Springe zum Hauptinhalt der Seite

Fachsektionen

ReMissionDairy

ReMissionDairy

Senkung der Methan- und Stickstoffemissionen in der Milcherzeugung durch innovatives Fütterungscontrolling und -management

Projektkoordinatoren

PD Dr. habil. Kathrin F. Stock
vit – Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w. V.
friederike.katharina.stock@vit.de

Dr. Folkert Onken
Deutscher Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen e. V.
folkert.onken@dlq-web.de

Verbundpartner

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Agrosom GmbH
Fodjan GmbH
Landeskontrollverband Weser-Ems e. V.
Landesverband Baden-Württemberg für Leistungsprüfungen in der Tierzucht e. V.
Milchkontroll- und Rinderzuchtverband eG
Sächsischer Landeskontrollverband e. V.

Projekthomepage

https://www.unter-2-grad.de/projekte/remissiondairy/

Projektbeschreibung in FISA

Zum Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung (FISA)

Ziel

Ziel des Projektes ist der an die tierische Produktion gerichteten Forderung nach Strategien zur Steigerung der Produktionseffizienz und Minimierung der Klima- und Umweltwirkungen nachzukommen. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung praxistauglicher Anwendungen zum Fütterungscontrolling und -management, die den Landwirt bei Kontrolle und Optimierung der Effizienz der Milchproduktion und damit Emissionswirkung seines Betriebes, v.a. hinsichtlich Methan- und Stickstoffemission, zu unterstützen. Über einen Zeitraum von 24 Monaten werden hierfür in Pilotbetrieben aus verschiedenen Regionen und mit unterschiedlichen Rationsgestaltungen systematische, standardisierte Datenerhebungen durchgeführt, die die Stoffströme sowie Mengen und Inhaltsstoffe von Futter und Milch umfassen. Durch Verknüpfung mit Daten aus Routineuntersuchungen der Milchleistungs- und Milchgüteprüfung und Angaben zum Betrieb sollen vorhandene Informationen optimal genutzt und verfügbare Algorithmen zur Einschätzung der Emissionswirkung überprüft und verfeinert werden. Die Anknüpfung an bestehende Datenerfassungssysteme stellt einen hohen Abdeckungsgrad im deutschen Milchrindersektor sicher und trägt zusammen mit unterstützenden Maßnahmen zum Wissenstransfer dazu bei, Optimierungspotenziale maximal zu erschließen.

Eine zentrale Rolle spielt die Bereitstellung des Prototyps für ein Webportal, über das jeweils aktuelle Analyseergebnisse, Effizienzkennzahlen und Methan-Emissionsschätzwerte als Basis für innovatives Controlling und Management der Fütterung bereitstehen. Im Milchviehbetrieb bereits vorliegende Daten und Auswertungen werden hiermit bedarfsgerecht und zukunftsorientiert ergänzt und aufgewertet, so dass durch ReMissionDairy ein Beitrag zur Steigerung der Produktionseffizienz und zur Senkung der Emissionen der Milcherzeugung geleistet wird.

Ergebnisse

Das im August 2018 gestartete Projekt gewährt durch die Datenerfassung in 29 Praxisbetrieben einen differenzierten Einblick in die Fütterung und das Fütterungsmanagement in der deutschen Milchproduktion. Der enge Austausch mit den Projektlandwirten erwies sich als unverzichtbar, um Möglichkeiten und Grenzen der erweiterten betrieblichen Dokumentation zu erkennen und für die Entwicklung praxis- und bedarfsgerechter Anwendungen zu berücksichtigen. Die aktive Einbindung der Praxis in die Projektausgestaltung ist wichtig, um lösungsorientiert arbeiten und Akzeptanz, Routine- und Anschlussfähigkeit der Projektergebnisse sichern zu können.

Die hohen Anforderungen, die hinsichtlich Häufigkeit und Umfang von Aufzeichnungen an die Landwirte gestellt werden, motivierten zur möglichst umfassenden Erschließung der Wege zum elektronischen Datenaustausch mit der im Betrieb eingesetzten Technik. So ließen sich neue Schnittstellen implementieren, über die sich betriebliche Fütterungs- und Milchleistungsparameter automatisiert abrufen lassen.

Die heterogenen Betriebsstrukturen und die unterschiedlichen Rahmenbedingungen der Milchproduktion spiegeln sich auch in der Fütterung und im Fütterungsmanagement wider. Erste Analysen deuten auf eine deutliche Variation in den betrieblichen Kennwerten zur Produktionseffizienz, Methan- und Stickstoffemission hin. Dies impliziert Spielraum für individuelle Optimierungen, die nun gezielt unterstützt und begleitet werden.

Verwertung

Die zu entwickelnde innovative Web-Plattform dient als Basis für das betriebliche Fütterungscontrolling und -management und stellt aktuelle Kennzahlen zur Effizienz zur Verfügung. So unterstützt ReMissionDairy deutschlandweit Landwirte dabei, Managemententscheidungen auf Tiergruppen- und Herdenebene informationsbasiert zu treffen. Optimierungsmaßnahmen können unter Berücksichtigung von Tiergesundheitsaspekten gezielt geplant und umgesetzt werden, um die Produktionseffizienz betriebsindividuell und nachhaltig zu steigern und die Umweltwirkung des einzelnen Betriebes zu reduzieren.

Broschüre: Poster ReMissionDairy
Dokumenttyp: PDF Dokumentgröße: 240 KB

Broschüre Beschreibung:

Senkung der Methan- und Stickstoffemissionen in der Milcherzeugung durch innovatives Fütterungscontrolling und -management.

Broschüre: ReMissionDairy in der B&B Agrar
Dokumenttyp: PDF Dokumentgröße: 354 KB

Broschüre Beschreibung:

Optimierte Fütterung immer wichtiger